Icon News & Presse
23.07.2014

Im Mittelstand mangelt oft an Fachleuten für die Dokumentation.

 

Warum nur in Entwicklung oder Konstruktion auf Experten setzen? Beim Entwicklungsdienstleister engineering people bilden häufig Dokumentations- oder CE-Themen den Einstieg in langjährige Geschäftsbeziehungen. Grund dafür ist, dass es besonders im Mittelstand oft an eigenen Fachleuten für Dokumentation mangelt. Dabei wird der Bereich immer wichtiger: Risikoanalysen, Dokumentationen, Betriebsanleitungen und normkonformes Agieren sind verpflichtend. Zudem lässt sich die damit verbundene Sicherheit als Verkaufsargument nutzen. Werner Aigeldinger, ep Niederlassungsleiter und Geschäftsführer der ep Technische Dokumentation: „Im Markt zählen neben der Leistungsfähigkeit von Produkten, Maschinen und Anlagen ihre sichere Funktion und Bedienbarkeit. Trotzdem wird diese potenzielle Stärke, so unsere Erfahrung, von den Anbietern teils unterschätzt. Ändert man die Strategie, nehmen potenzielle Kunden das positiv wahr und bewerten den Aspekt ‚dokumentierte Sicherheit‘ bei der Kaufentscheidung entsprechend.“

Vor diesem Hintergrund hat die Kompetenz im Bereich Dokumentation/CE engineering people schon manche Tür geöffnet – auch für Leistungen in anderen Bereichen. Denn die Ingenieurgesellschaft arbeitet durchgängig von der Idee bis zur Serienreife. Mit aktuell 300 Fachleuten bundesweit unterstützt sie technische Unternehmen in vielfältigen Denk- und Realisierungsprozessen. Werner Aigeldinger: „Durch unsere Stärken in sind wir in der Lage, strategische Entwicklungen durchgängig zu begleiten und nach vorn zu bringen.“ So entstehen beste Lösungen in Entwicklung und Konstruktion, Software und Testing, Dokumentation/CE, Projektmanagement und  IT. Dabei steht den Kunden frei, ob sie die Leistung durch Mitarbeiter vor Ort nutzen möchten oder ob per Werkvertrag in ep eigenen technischen Büros gearbeitet wird.

Michael Häuer, ep Ansprechpartner im bayerisch-schwäbischen Raum, betreut seine Kunden von Augsburg aus. Dazu zählen Unternehmen zum Beispiel in Automatisierungs- und Robotertechnik. ep Fachleute sind dort in der Entwicklung, Software-Entwicklung, in SPS-Programmierung und Inbetriebnahme eingesetzt. Ein weiterer Bereich ist das Testing von Motorsteuerungen im Bereich Gas- und Dieselmotoren. „Wichtig hier sind übergreifende Fachkenntnisse“, kommentiert Michael Häuer. „Die Mitarbeiter müssen sowohl Motorenkenntnisse als auch differenziertes Softwarekönnen mitbringen.“ Auch in anderen Branchen empfiehlt sich engineering people als qualifizierter Partner.

Kontakt: Michael Häuer, Telefon 08294 51138-0, michael.haeuer@engineering-people.de. Online-Info: www.engineering-people.de.

erschienen: Bayerisch-Schwäbische Wirtschaft Juli 2014

 
supporting experts